ONLINE-TERMIN

Online Terminvereinbarung



Großer Service im LACK Center

Team LACKCENTER

Das sind die Profis im LACK Center – Rainhard Leschitzki, Matthias Uhde, Alexander Schmalz und Jon Belling. Sie arbeiten gewissermaßen in einem Teilbetrieb einer traditionsreichen Firma, dem Autohaus Leschitzki, das in diesem Jahr auf eine dreißigjährige Kundenverbundenheit durch umfassenden Service zurückblicken kann. Was dereinst sehr bescheiden in der kleinen Werkstatt eines Einmannbetriebes in Hinrichshagen begann, wird jetzt in lichtdurchflutenden, weiträumigen Hallen von einem engagierten, gut ausgebildeten Team weiter geführt. Mopeds und Pkw, Transporter und Scheinwerfer werden natürlich hierzulande bei zahlreichen Mitbewerbern lackiert. Das Besondere des LACK Centers indes ist neben der kompletten Aufbereitung das Angebot, gewaltigen Trucks neue Farbe zu geben. „Dazu zählt eben“, so Sebastian Leschitzki, Chef des LACK Centers, „dass wir nicht nur kostengünstige Spot-Repair, also punktuelle Lackausbessern sowie Teillackierungen an großen Zugmaschinen ausführen können, sondern bis hin zu Ganzlackierungen!“ Das hört sich zwar leichter an als getan, weil dies nicht nur entsprechende Räumlichkeiten und Anlagen voraussetzt, sondern auch vom Team besondere Leistungen abverlangt.

Leiste 1

Standardmäßig spielen sich in der täglichen Arbeit des LACK Centers wie schleifen und spachteln, Grundierung, das Farbmischen an der computergesteuerten Dosieranlage, Abkleben der Teile bzw. des Fahrzeugs und das Lackieren etwa in Augenhöhe ab.

Leiste 2

Bei den Trucks aber heißt es zudem laufend Leitern rauf und runter zu turnen und dabei das große Ganze im Auge zu behalten. Die Lackierer Matthias Uhde und Jon Belling indes winken ab: „Alles kein Problem. Wir sind gut in Form!“ Übung macht eben den Meister. Auch für Rainhard Leschitzki und Alexander Schmalz kann anschließend schon mal der sportliche Ritt weiter gehen, wenn Abklebungen entfernt und abgebaute Teile wieder montiert werden müssen, nicht zuletzt, wenn eventuelles Nachpolieren angesagt ist. Mit Firmierungen und Logos bekommen die Trucks ihr Finish. Nicht selten kommt noch ein Sahnehäubchen obendrauf – ein Airbrush-Design nach Wünschen des Kunden oder empfohlenen Vorlagen des LACK Centers. Schließlich können die „Kapitäne der Landstraße“ wieder auf Tour gehen, nicht ohne Stolz – mit einem Brummi im neuen Glanz.

 

Vorfreude auf “De Zauberfläut”

image description

Kartenspende für soziale Einrichtungen

und ein BMW für Opernale-Künstler

Das Autohauses Leschitzki engagiert sich seit jeher für das kulturelle Leben unserer Region und zählt deshalb nicht zuletzt zu den Sponsoren des gemeinnützigen Vereins OPERNALE e.V., jenen Verein, der sich die Förderung der Darstellenden Künste in Vorpommern auf die Fahnen geschrieben hat. Des Weiteren stellt das Autohaus Leschitzki für die Opernale-Aufführungen in Griebenow ein Fahrzeug bereit, damit die Künstler unabhängig von öffentlichen Verkehrsmitteln beweglich sind.

Im engen Zusammenwirken mit dem OPERNALE e.V. fand am 10. Juni ein sehr gut besuchtes Sommernachtskonzert im Autosalon des Hauses statt. Bekannte Künstler wie die Sopranistin Barbara Ehwald, der Bariton Lars Grünwoldt und Benjamin Saupe am Klavier begeisterten die Gäste  mit Opernarien und Duetten sowie gern gehörten Musicalmelodien, wobei Henriette Sehmsdorf – Verantwortliche für Konzept und Regie – charmant und unterhaltsam durch das musikalische Programm führte.

Nun gab es am 2. August d.J. gewissermaßen einen besonderen wie erfreulichen Nachhall. Madeleine Leschitzki lud Doris Wallow, Christiane Brüdgam und Katrin Reink von der SOS-Dorfgemeinschaft Grimmen-Hohenwieden sowie Christiane und Tochter Marianne Baller vom Behindertenforum Greifswald e.V. sozusagen auf die Bühne. Gemeinsam mit Henriette Sehmsdorf übergab sie den sozialen Einrichtungen Eintrittskarten für die kommenden Aufführungen der OPERNALE 2016 „De Zauberfläut“, die vom 1. bis 4. September und 9. bis 11. September d.J. im Schloss Griebenow bei Greifswald stattfinden. Die Vorfreude auf das bevorstehende und außergewöhnliche kulturelle Erlebnis stand allen auf die Gesichter geschrieben. „Wir erwarten wieder sehr viele Gäste, “ versicherte Henriette Sehmsdorf, „und freuen uns ganz besonders, dass wir dabei dank der Unterstützung durch das Autohaus Leschitzki Schützlinge der beiden sozialen Einrichtungen SOS-Dorfgemeinschaft und des Behindertenforums begrüßen dürfen.“